BALLaden

Phantasten
in Kooperation mit dem Werkraum Schöpflin

Bern / Schweiz
Spiel: Paul Hübner, Annekatrin Klein, Bastian Pfefferli, Marie Schmit
für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ab 4 Jahren

Musik-Theater für vier Ballspieler
In BALLaden dreht sich alles um das Spiel mit runden Formen: Alltagsgegenstände wie Bälle, Räder, Ballons verwandeln sich dabei überraschend in Musikinstrumente. Aber auch musikalisch „runden“ Formen ist das Stück auf der Spur: Rondo, Walzer und ein altes Thema im Dreivierteltakt ziehen ihre Kreise, verleiten zu immer neuen Variationen und damit zu der Frage, ob wir am Schluss wirklich wieder dort landen, wo wir begonnen haben… Rollende Musiktheatercollage mit Kompositionen von Couperin bis Cage.

Aus der Kaleidoskop-Jurykritik:
BALLaden ist ein phantastisches Erlebnis, das Bühnenkunst freudvoll erfahrbar macht. Leichtfüßig werden anspruchsvolle Kompositionen des 20. Jahrhunderts in sehr spielerischem Umgang auf die Bühne gebracht. Das Schöne an den Interpretationen und Präsentationen durch die Musiker*innen der Phantasten ist hierbei nicht allein der musikalische Anspruch der Musikstücke. Nein, das wahrlich beeindruckende ist hierbei die leichtgängige Übersetzung des Materials in ein faszinierendes Schau-Spiel.
Die Phantasten lassen ihr handwerklich perfektes Zusammenspiel wie eine Mischung aus artistischem Varieté und Ballarena erscheinen. Was es vielleicht letztlich auch ist. Genauer, ein choreographiertes Musiktheater mit Alltagsgegenständen: Bälle, Räder und Ballons werden zu wichtigen Akteuren auf der Bühne, die dabei gleichzeitig zu Musikinstrumenten werden. Ergänzt wird das virtuose Zusammenspiel der Akteur*innen durch immer neue szenische Ideen, die die Faszination des Objekttheaters und des Schattenspiels mit in das Bühnengeschehen integrieren. Mit den BALLaden ist dem Ensemble eine Musiktheatercollage gelungen, die die Zuschauenden so schnell nicht vergessen werden. Ein Bühnenerlebnis für alle Altersstufen. 

Künstlerkollektiv Phantasten

Informationen zum Stück und Trailer

Fotos: Künstlerkollektiv Phantasten